Zeitabweichung bei mechanischen Uhren

11.10.2017 00:00

Mechanische Uhren bestehen aus vielen feinmechanischen Einzelteilen, die im Zusammenspiel funktionieren. Jedes Einzelteil wird von Spezialisten hergestellt. Dies ist traditionelle handwerksarbeit. Eine mechanische Uhr unterliegt immer gewissen Temperaturschwankungen und Lagenfehlern. Sie ist dadurch nicht zu vergleichen mit einer batteriebetriebenen Uhr, bei der der Quarz diese Schwankungen ausgleicht.

Bitte beachten Sie, dass auch die teuersten mechanischen Uhrwerke daher niemals die Genauigkeit einer Quarz- oder Funkuhr aufweisen können.

Eine Zeitabweisung von bis zu + 35 Sekunden pro Tag wird von den Uhrwerke- Herstellern daher als Toleranzgrenze angeben. Sollte sich Ihre Uhr innerhalb dieser Zeitabweichung bewegen, ist dies kein Mangel, sondern durch das Zusammenspiel der vielen mechanischen Teile und äußerlichen Einwirkungen bedingt.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.